Schlagwort-Archive: Skaterkleid

Mein 1. Skaterkleid von Klimperklein

Ich habe auch endlich mal ein Skaterkleid genäht. Das Skaterkleid ist ein recht schlichtes, bequemes Kleid mit weit schwingendem Rockteil von Klimperklein. Ich hatte dieses Kleid schon des öfteren hier im Netzt und auch im realen Leben 😉 gesehen und fand es auf Anhieb richtig schön. Das Schnittmuster ist aus einem der Klimperklein Bücher. Und damit fing die Miesere auch schon an. Ich wollte zwar dieses Kleid nähen, aber nicht unbedingt das Buch kaufen. Denn zum einen habe ich bereits total viele Schnittmuster (auch etliche für Kleider) und zum anderen ist das mit so Büchern ja immer so eine Sache. Meistens gefällt mir immer nur der ein oder andere Schnitt aus solchen Büchern. Und diese riesen Schnittmusterbögen mit gefühlten 30 Schnitten die in (leicht) unterschiedlichen Farben wild übereinander liegen, sind mir auch ein Graus.
Aber trotz allem habe ich mir jetzt das Klimperklein Buch zu Nikolaus gewünscht und endlich mein 1. Skaterkleid genäht. Und ich muss euch sagen, es hat sich gelohnt.
Das Kleid ließ sich super einfach nähen, es sitzt ganz toll und es gefällt uns total gut. Weitere Kleider sind schon in Planung.

Meine Nähzeit war in letzter Zeit leider relativ knapp bemessen, denn irgendwie stand immer irgendwas anderes an. Normaler weise nähe ich immer Vormittags wenn die kleine Larila im Kindergarten ist. Doch dank Krankheit, Weihnachten und Ferien im Kindergarten, war das leider nicht immer möglich. Weil ich aber trotzdem voller Tatendrang war und nun endlich auch dieses Kleid nähen wollte, habe ich das in kleinen Häppchen immer mal zwischen durch gemacht.
Als erstes habe ich das Schnittmuster abgepaust, und obwohl mir davor echt gegraust hat ging das doch überraschend schnell. Das Kleid besteht allerdings auch nur aus 4 verschiedenen Schnittteilen (Oberteil vorne und hinten, Rock und Ärmel). Abends während Papa die kleine Larila ins Bett gebracht hat, habe ich dann alles zugeschnitten. Ich finde ja Kleider sind so richtige Stofffresser. Aber mit etwas schummeln hat 1 Meter für Gr. 122 fast gereicht. Ich habe die Ärmel nicht im Fadenlauf zugeschnitten, das habe ich aber schon des öfteren gemacht und tut der Bequemlichkeit keinen Abbruch. Nur für das vordere Oberteil brauchte ich dann doch einen passenden Kombistoff, von dem ich aber auch noch ein genau passendes Stück hier hatte. Ich nähe ja fast immer mit Stoffen aus meinem (mittlerweile doch recht großem) Fundus. Ich habe eigentlich fast nie ein spezielles Projekt im Sinn, wenn ich Stoffe kaufe. Eigentlich kaufe ich immer alles was mir so gefällt und was es dann letztendlich wird entscheide ich dann spontan. Ich musste jedoch letztens feststellen, dass es mir teilweise doch an Kombistoffen zu all den schönen Mustern fehlt.

Genäht war das Kleid dann auch ganz schnell, nach der ersten Etappe fehlten nur noch die Bündchen und der Saum. Nach einer kleinen Zwischenanprobe um Ärmellänge und Rocklänge zu überprüfen, war es dann auch ruck zuck fertig. Auf das Oberteil habe ich noch ein Herz aus den letzten Stoffresten ausgeschnitten und mit Vliesofix aufgebügelt. Ich habe es nicht noch extra aufgenäht, meiner Erfahrung nach reicht aufbügeln völlig aus. Die pinke Schleife fiel mir auch noch spontan in die Hände und fertig war unser neues Lieblingskleid.

Ich glaube hier werden demnächst noch mehrere Skaterkleider entstehen, vielleicht auch schon eins mit kurzen Ärmeln für den Sommer, mal sehen was der Stoffvorrat so her gibt 😉 . Denn die „alten“ Stoffe müssen ja weg um Platz für neue zu schaffen, denn Anfang März ist ja schon wieder Stoffmarkt!!!

Herzlich Eure  
LariLa