Minnie Maus Kleid Nika

Nach dem stürmischen und sehr nassen Wetter der letzten Tage/Wochen scheint es nun ja endlich Frühling zu werden (zumindest versprechen das die Wetterexperten). Eigentlich das perfekte Wetter um so langsam mit den Frühlings und Sommersachen anzufangen. Allerdings hat die kleine Larila in letzter Zeit wieder einen ganz schönen Schuss gemacht und momentan ist alles irgendwie zu kurz oder zu eng oder zu knapp. In ihr Lieblingskleid ist sie letztens nur noch mit viel Gezuppel und Gezerre rein und wieder raus gekommen (ich glaube so langsam ist es wirklich zu klein). Bevor ich mir also Gedanken über die Sommer Kollektion machen kann, muss erstmal etwas Nachschub für den aktuellen Kleiderschrank her.

Da wir mittlerweile bei Größe 128/134 angelangt sind, mussten erstmal neue Schnittmuster vorbereitet werden. ( Ich muss gestehen, dass das jetzt nicht unbedingt meine Lieblingsbeschäftigung ist. Das Ausdrucken und zusammen kleben der gefühlten 100 Seiten nervt doch schon etwas…). Bei den „Neuen“ Schnittmustern handelt es sich jedoch um die üblichen Verdächtigen. Ich habe einfach so ein paar Lieblingsschnitte die ich immer wieder nähe. Da weiß ich einfach, dass es gut passt und gefällt.
So z.B. auch dieses Kleid, das nähe ich jetzt schon in der 3. Größe für die kleine Larila. Es ist das Herbstkleid Nika von Farbenmix. Der Rock ist doppellagig genäht und daher etwas wärmer, eben gut für den Herbst aber auch für den späten Winter oder frühen Frühling wie ich finde. Das Kleid ist relativ schnell genäht, der Innenrock ist etwas kürzer als der Außenrock, somit zieht sich der Außenrock beim Zusammen nähen nach Innen und es entsteht ein schöner Saum (und das komplett an der Overlock).

Die süßen Label hab ich von Alles für Selbermacher

An den Bündchenstreifen zwischen Oberteil und Rock habe ich ein Label mit eingenäht. Allerdings hab ich dabei irgendwie was falsch gemacht. Denn nach dem Zusammen nähen stand das Label nach oben ab, anstatt sich schön flach runter zu legen 🙁 . Ich hab es dann einfach mit ein paar Stichen mit der Hand am Rock festgenäht. Der Bündchenstreifen an sich ist für meinen Geschmack auch etwas zu hoch angesetzt, bzw. das Oberteil hätte etwas länger sein können. Das Problem habe ich irgendwie öfter, ich glaube die kleine Larila hat einfach einen längeren Oberkörper als andere.

Die kleine Larila ist auf jeden Fall sehr glücklich über ihr neues Minnie Maus Kleid. Den Stoff hat sie auch schon des öfteren in der Hand gehabt, der liegt hier nämlich schon etwas länger.

Herzlich Eure  
LariLa

Happy Zipfelchen mit Fuchs Stickerei

Na habt ihr auch die Sonne genossen in den letzten Tagen. Es war ja schon fast wie im Frühling. Ich habe das tolle Wetter unter anderem auch dazu genutzt mal ein paar schöne Fotos von meinem neuen Werk draußen im Garten zu knipsen. Es ist ein Happy Zipfelchen von Happy Pearl. Ich mag ihre Schnittmuster wirklich sehr gerne. Sie sind so schön mädchenhaft und irgendwie besonders. Das Happy Zipfelchen Shirt habe ich schon öfter genäht. Dieses mal aber das erste in Gr. 122/128.

Draußen zu knipsen ist gar nicht so einfach, mit der Sonne und dem Schatten 😉

Das Zipfelshirt ist leicht A-Förmig geschnitten und fällt durch den ausgefallenen Saum direkt auf. Aber gerade der Saum war es der immer etwas kniffelig zu nähen war, besonders an den Zipfeln. Daher habe ich es dieses mal etwas anders gemacht. Ich habe mir einen Beleg zugeschnitten, diesen dann an den Saum genäht und anschließend mit einem elastischen Zierstich festgesteppt. Das Ergebnis gefällt mir sehr gut und ist (zumindest für mich) einfacher zu nähen als der normale Saum.

Im Schnittmuster wird auch erklärt, wie man aus dem Shirt ganz einfach eine Tunika bzw. ein Kleid näht. Ich glaube das probiere ich demnächst auch mal aus. Vielleicht mit kurzen Ärmeln für den Sommer!?

Für dieses Shirt kam auch meine Stickmaschine endlich mal wieder zum Einsatz. Gestickt habe ich, mal wieder 😉 , eine Applikation von Planet Applique. Dieses mal einen Fuchs (die Datei heißt Fox Face). Es muss ja nicht immer ein Einhorn sein, obwohl es davon auch eine Einhorn Variante gibt. Von diesen schlafenden Tiergesichtern gibt es ja alle möglichen Varianten. Die ein oder andere habe ich hier auch noch auf meinem Rechner schlummern. Passend zum Fuchs habe ich wieder den feinen Plüsch benutzt, das wirkt so schön plastisch und fühlt sich auch toll an. Ich hatte es glaube ich schon mal erwähnt, von diesem Plüsch habe ich vor langer Zeit mal einen halben Meter gekauft, und seid dem habe ich schon etliche Tier Applikationen damit gemacht (Rentiere, Katzen usw.). Auch meine Lieblings Glitzer Material von Giljo-Stoffe habe ich wieder verwendet. Es ist echt Wahnsinn wie toll das in der Sonne Glitzert.

Der Stoff ist vom Stoffmarkt. Ich bin immer auf der Suche nach dezent gemusterten Stoffen die sich gut zum besticken eignen. Denn immer nur Uni ist ja auch langweilig. Die Stoffmarkt Saison beginnt ja bald auch schon wieder. Anfang März ist bei uns schon der Erste in der Nähe. Ich bin schon ganz aufgeregt und freue mich riesig. Obwohl hier eigentlich noch genug Stoffe rum liegen die darauf warten vernäht zu werden, ihr kennt das bestimmt 😉 .

Verlinkt bei: Stickfreuden , AfterWorkSewing,Kiddikram

Herzlich Eure  
LariLa

Ein neues Pailletten Shirt oder Upcycling mal anders

Die kleine Larila steht total auf diese Wende Pailletten Shirts. Bei ihr heißen die „Streichelpullis“. Und wenn man sich so die Mode für die kleinen in den großen bekannten Modehäusern anschaut, liegen die wohl auch noch immer voll im Trend. Als wir dann letztens ein solches Shirt gesehen haben, auf dem auch noch die beliebten Helden von der Paw Patrol drauf waren, wollte sie es unbedingt haben. Die Passform und die Qualität des Shirts waren leider nicht so toll wie das Motiv. Nach kurzem Überlegen habe ich es ihr dann aber doch gekauft. Allerdings unter der Voraussetzung, dass ich ihr ein neues Shirt nähe und von diesem Shirt nur die Pailletten Applikation nutze.

Das ist meine Version des „Steichelpullis“

Ich habe also ein nigel nagel neues Shirt gekauft um es dann zu Hause zu zerschneiden. Ich hatte schon öfter darüber nachgedacht, ob man diese Pailetten Applikationen nicht einfach ausschneiden und auf ein anderes (selbst genähtes) Shirt nähen kann. Und jetzt habe ich es endlich mal ausprobiert…und was soll ich sagen: es klappt!

Und so habe ich es gemacht: Bei dem Kauf Shirt habe ich die Bügeleinlage die auf der linken Stoffseite aufgebracht war entfernt (die war allerdings eh nicht richtig fest) und habe dann ein Stück Vliesofix aufgebügelt. Kurz auskühlen lassen und dann her mit der Schere. Ich muss zugeben ich habe doch kurz gezögert bevor ich den ersten Schnitt gemacht habe. Immerhin war es ein neues Shirt, das ich hier zerschneiden wollte. Ich habe dann vorsichtig das Pailletten Herz ausgeschnitten und dabei etwas Stoff rund um die Pailletten stehen lassen (so 2 mm). Als nächstes habe ich das Herz dann auf das zugeschnittene Vorderteil aufgebügelt. Ich hatte zufällig einen Stoff hier, der fast die selbe Farbe hat wie das Shirt. Weil diese „Streichelpullis“ unserer Erfahrung nach sehr strapaziert werden durch das ständige hin und her streicheln, habe ich das Herz dann noch mit dem 3fachen Gradstich festgenäht. Das geht am besten, wenn mann die Pailletten erst in die eine Richtung legt, dann dort auf den stehen gelassenen 2mm Stoff näht und dann noch mal das selbe auf der anderen Seite macht (also Pailletten in die andere Richtung legen). Dann der Test…ja lässt sich super „streicheln“ und hält.

Die Detailansicht der fertigen Applikation

Dann habe ich das Shirt ganz normal fertig genäht. Ich habe mich noch mal für das Rüschen Shirt Merry entschieden, dass ich euch hier schon gezeigt habe. Diesmal habe ich für das Halsbündchen aber richtiges Bündchen genommen, ich finde das legt sich schöner an als das aus Jersey. Und ich habe es normal gesäumt. Das machen ich eigentlich immer mit der Flatlocknaht meiner Overlock. Das ist für mich die schnellste und einfachste Art des Säumens, und ich muss nicht die Maschine wechseln 😉 .

Mein fertiges Pailletten Shirt gefällt mir (und der kleinen LariLa) sehr gut und vor allem besser als das ursprüngliche Shirt. Auch wenn rein optisch der Unterschied jetzt nicht soooo groß ist. Der Praxistest muss jetzt zeigen, ob die Applikation wirklich so gut hält, aber ich denke schon. Auf jeden Fall habe ich mich schon geärgert, dass ich die zu klein gewordenen (gekauften) Paillettenshirt schon alle aussortiert und verkauft habe. In Zukunft kommen die auf den Haufen mit den Sachen aus denen man noch was schönes machen kann (auch wenn der immer größer wird 😉 ).

Verklinkt bei: 
Creadienstag, Kiddikram

Herzlich Eure  
LariLa