Schlagwort-Archive: Puppenkleidung

Nähen für die Barbie…ein erster Versuch

Nach den tollen Puppen Lätzchen aus dem Panel von letzte Woche, zeig ich euch heute etwas für die Barbie Puppen. Die kleine Larila hat diese kleinen Püppchen letzten Sommer für sich entdeckt. Irgendwann hat sie plötzlich wie aus dem nichts den Wunsch nach einer Barbie geäußert. Da ihr Geburtstag kurz bevor stand, haben ihr die Omas diesen Wunsch natürlich sehr gerne erfüllt. Nach ihrem Geburtstag war die kleine Larila dann stolze Besitzerin von 5 (!) Barbies (da hat das absprechen mit den Geschenken wohl nicht so gut geklappt 😉 ).

Seid dem wurde hier viel mit den Barbies gespielt. Sie wurden quasi das Lieblings Spielzeug der kleinen Larila. Daher zogen alsbald auch diverse Barbie Utensilien hier ein und natürlich viele schöne Barbie Kleider. Allerdings musste ich feststellen, dass wohl bei den Barbies der Trend zu aufgemalter (!) Kleidung geht. Hm…bei uns früher bestand das spielen mit Barbies zum großen Teil aus dem An- und Auskleiden der Puppen. Aber die heutigen Barbies haben tatsächlich meist ein aufgemaltes Korsagen Oberteil an und tragen dann nur einen Rock den man wechseln kann. Allerdings kommen diese Art der Barbie Puppen hier nicht so gut an, denn auch die kleine Larila liebt es die Puppen immer wieder neu einzukleiden.

Nun kann ich ja nähen…und da lag der Gedanke nah auch mal Kleidung für die Barbies zu nähen. Zu Weihnachten habe ich mir daher das Buch „Barbie Kleider selber nähen“ gewünscht. In dem Buch gibt es 25 verschiedene Kleidungsstücke, für Barbies in verschiedenen Größen (denn mittlerweile gibt es ja auch Barbies mit etwas natürlicheren Rundungen). Es ist für jeden Anlass etwas dabei. Von einfacher Hose und Shirt bis zum Ballkleid für den großen Tanz mit dem Prinz 😉 .

Für meinen ersten Versuch habe ich mich dann auch für ein einfaches Shirt und eine Hose entschieden. Wenn es nach der kleinen Larila gegangen wäre, hätte ich allerdings direkt das Ballkleid nähen sollen. Aber ich wollte erstmal klein anfangen.

Das fertige Set gefällt mir (und der kleinen Larila) sehr gut. Die Hose sitzt allerdings nicht so gut, sie ist oben viel zu weit. Mein Fazit nach dem Nähen der Micro Kleidung: Barbie Kleider nähen ist nicht schwer ABER sehr kniffelig. Denn die einzelnen Teile sind wirklich sehr klein.

Für alle die es auch mal probieren wollen hier ein kleiner Tipp:
Beim nähen von Jersey mit der normalen Nähmaschine hat man gerade zu Beginn der Naht manchmal das Problem, dass die Maschine den Stoff „frisst“. Dabei kann es helfen einfach die Fäden zu Beginn des Nähens etwas fest zu halten ODER aber ihr legt ein Stück Stickvlies unter den Stoff. Ich habe beides ausprobiert und kann euch sagen, mit dem Stickvlies drunter näht es sich super einfach und nix wird mehr „gefressen“. Das Stickvlies könnt ihr danach einfach wegreißen. Für alle die kein Stickvlies da haben, Küchenrolle soll wohl auch gut funktionieren (hab ich aber selbst noch nicht ausprobiert).

Geschlossen werden fast alle Teile in diesem Buch im Rücken mit Klettverschlüssen. Ich habe ein normales Klett band in der Breite halbiert, so passt es ganz gut an die kleinen Teile.

Dieses Outfit habe ich schon im Januar genäht, und obwohl es relativ schnell genäht war, ist es bisher das einzige Teil, dass ich aus dem Buch genäht habe. Diese kleinen Teile sind irgendwie nicht so mein Ding. Aber das ein oder andere werde ich auf jeden Fall noch mal ausprobieren. Denn die kleine Larila hat bereits diverse Kleidungsstücke für ihre Barbies bestellt 😉 . Und auf dem tollen Panel für Puppenkleidung ist ja auch noch ein Outfit für die Barbie drauf.

Schnitt  : Buch Barbie Kleider selber nähen
Material: Jersey aus der Restekiste

Verlinkt bei: 
Kiddikram, Creadienstag, Hot, Made4Girls, DienstagsDinge

Herzlich Eure  
LariLa

Puppenkleidung für die Haba Stoffpuppen

Wie ich euch ja bereits erzählt habe, ist die kleine LariLa mittlerweile eine richtige Puppen Mutti geworden. Daher habe ich mich jetzt ein wenig mit dem Thema Puppen Kleidung beschäftigt, denn die Lieblingspuppe braucht unbedingt noch ein paar Outfits zum wechseln. Da Puppenkleidung ja auch relativ klein ist, eignen sich das bestimmt auch super zum Stoffreste Abbau.

Angefangen habe ich damit, die „ungeliebte“ Puppe der kleinen LariLa neu einzukleiden (denn die wollen wir ja dem Kindergarten zu Weihnachten schenken). Aber das zeig ich euch ein andern mal. Denn jetzt musste ich erstmal einen anderen „Auftrag“ dazwischen schieben. Denn beim Elternnachmittag vor 2 Wochen  im Kindergarten ist mir aufgefallen, dass die Kita Puppen nackt in ihrem Bettchen rumlagen. Auf Nachfrage, ob die denn nix anzuziehen hätten, wurden 2 alte Babyshirts rausgewühlt die den Puppen nicht mal annähernd passten. Alles klar, das musste ich ändern. Gesagt, getan. Ich habe mir die Puppen direkt übers Wochenende mit nach Hause genommen und sofort losgelegt.

Es handelt sich bei den Puppen um 2 Stoffpuppen der Marke Haba. Eigentlich mochte ich diese Puppen schon immer ganz gerne. Die heben sich optisch einfach ab von diesen ganzen anderen (Baby) Puppen. Die kleine LariLa hat auch eine solche Puppe, jedoch sitzt die meistens unbespielt im Regal 🙁 . Mittlerweile habe ich meine Meinung über diese Puppen allerdings, nun ja sagen wir … geändern. Ich hasse diese Puppen jetzt! Zu mindestens wenn ich für sie was nähen soll.

Die Proportionen dieser Puppen sind wirklich gewöhnungsbedürftig. Riesen Kopf, dünner Hals, total lange Beine und riesen Füße. Ich hatte mir schon einige Freebooks zum Thema Puppenkleidung rausgesucht, aber nix passte. Und nichts ist frustrierender als für die Tonne zu nähen. Nach einem ziemlich enttäuschenden Samstag Abend, habe ich mich dann Sonntag noch mal voller Tatendrang an Werk gemacht. Fündig geworden bin ich hier bei Lieblingsmama. Die bietet eine ganze Reihen an kostenlosen Puppenschnittmustern an. Ich habe den Schlafanzug ausprobiert, und was soll ich sagen, sitzt, wackelt und hat Platz 🙂 .

So gefällt mir der Einteiler schon ganz gut. Das Anziehen war allerdings etwas kniffelig, vor allem wenn man bedenkt , dass das 3-6 Jährige im Kindergarten schaffen sollen. Und dann ist mir noch aufgefallen, dass die Puppen unterschiedlich groß sind. Und der größeren Puppe passte der Schlafanzug nicht so richtig gut. Außerdem wollte ich doch gerne etwas im Haba typischen Stil nähen. Die Puppen tragen meistens ein Langarmshirt mit einem Rock oder Kleid drüber und einer Hose drunter. Daher habe ich mir dann doch noch dieses Schnittmuster gekauft. Leider waren die Schnitte nicht als Ebook verfügbar, so dass ich leider erstmal warten musste, bis die Schnittmuster hier eintrafen.

Letztes Wochenende ging es dann also weiter. Die Schnittmuster sind auf Din A4 Papier ausgedruckt und die Nahtzugabe ist auch schon inkl., ich konnte also direkt los legen. Fürs erste habe ich mir mal ein einfaches Langarmshirt, eine Leggings und ein Trägerkleid rausgesucht.

Die Passform ist wirklich super (bei beiden Puppen). Das Schnittmuster beinhaltet 35 verschiedene Kleidungsstücke und ich denke das ein oder andere werde ich davon schon noch für die Kita Puppen nähen (der Kauf muss sich ja auch gelohnt haben 😉 ). Stoffreste habe ich ja mehr als genug und jetzt wo die Passform Frage geklärt ist, geht das Nähen solcher kleinen Teile eigentlich auch recht schnell.

Das Trägerkleid habe ich aus leichten Jeans Resten genäht und noch mit einem Minnie Maus Bügelbild aufgepeppt. Die Erzieherinnen und die Kinder haben sich auf jeden Fall sehr gefreut. Ich hatte vergessen die Outfits zu fotografieren und wollte das nachholen als ich die kleine LariLa Mittags abgeholt habe, dabei musste ich jedoch feststellen, dass zu mindestens eine der Puppen schon wieder nackt war!!! Naja, passende Kleidung gibt es jetzt auf jeden Fall 😉 .

Verlinkt bei:
Kiddikram, AfterWorkSewing ,Made4Girls, Kostenlose Schnittmuster

Herzlich Eure  
LariLa