Mein 1. Rüschenshirt Merry

Ich haben seid langem mal wieder ein neues Schnittmuster für ein Oberteil ausprobiert. Eigentlich habe ich ja meine 2 Favoriten für Oberteile. Zum einen das vielseitig wandelbare Puzzle Shirt Mieze (das nähe ich wirklich sehr oft) von Rosarosa und zum anderen das Raglanshirt von Klimperklein. Diese beiden Shirts sitzen bei der kleinen LariLa einfach super und ich nähe sie mittlerweile fast im Schlaf 😉 .
Aber hin und wieder muss es dann doch mal was anderes sein. Das Rüschenshirt Merry hat mich besonders wegen der Rüsche gereizt. Das habe ich schon des öfteren an Kaufshirts gesehen und fand es immer ganz süß. Das muss ich auch mal ausprobieren, dachte ich mir. Eigentlich müsste das ja ganz einfach zu machen sein…
Ich muss allerdings zugeben, dass mir solche Sachen sehr schwer fallen. Ein Schnittmuster abändern oder etwas hinzufügen. Da habe ich irgendwie einen Knoten im Gehirn. Um so schneller war der Entschluss gefasst, dieses Schnittmuster zu kaufen, als ich es gesehen hatte.

ups…man hätte es vor dem Fotografieren auch mal bügeln können.

Und ich muss euch sagen, es ist wirklich sehr einfach gemacht, wenn mann das passende Schnittmuster hat. Das Ebook zeigt verschiedenen Varianten von Rüschen: gesäumte Rüsche, doppelte Rüsche und die einfach Rüsche ohne Saum. Für die letztere habe ich mich entschieden, denn das war am wenigsten Arbeit und soll laut Ebook auch am schönsten fallen. Ich habe die Rüsche jedoch nicht, wie beschrieben, per Hand gerüscht (ihr wisst schon 2 parallele Nähte mit geringer Spannung steppen und dann an den Unterfäden ziehen…). Statt dessen habe ich ein Rüschefüsschen genutzt. Ich habe mir irgendwann mal einen Satz mit Nähmaschinen Füsschen gekauft und da war das mit dabei. Und seid dem rüsche ich nur noch damit, klappt auch ganz super bei den Puffärmeln vom Mieze Shirt.

Das zu rüschende Stoffstück hat dadurch zwar nicht ganz die Länge bekommen wie vorgeschrieben aber ich habe dann einfach die Mitte der Rüsche an die Schulternaht gelegt und diese dann gleichmäßig vorne und hinten an die Armkugel genäht. Das Ergebnis gefällt uns sehr gut. Obwohl mir aufgefallen ist, dass die Rüsche auf der einen Seite etwas größer ist als auf der anderen. Da muss ich beim nächsten mal etwas besser stecken und aufpassen beim annähen. Und ich bin mal gespannt, wie die Rüsche nach dem Waschen fällt?!


Ich habe mich bei diesem Shirt für die Langarmvariante entschieden. Es ist auch eine Ärmellose Variante beschrieben. Des weiteren gibt es auch noch die Möglichkeit im Brustbereich auch noch eine Rüsche zu setzten, das werde ich für den Sommer auch mal ausprobieren. Und das Schnittmuster bietet eine schmale und eine normale Passform. Wir haben uns für die normale Passform entschieden, und es sitzt in Gr. 128 am 124cm Kind schön locker und bequem.

Im Ebook sind auch Schnittmuster für alle Bündchen enthalten. Sogar verschiedene Längen für die Verwendung von Jersey oder Bündchenware. Sowas sieht man wirklich selten, meistens heißt es ja „so jetzt misst du deinen Halsausschnitt und multiplizierst das mit 0,8“ oder so. Ich schneide meine Bündchen schon seid Jahren nach der Bündchentabelle vom Mieze Shirt von Rosarosa zu und habe festgestellt, dass das eigentlich bei allen Schnitten passt (großes Danke dafür an Rosarosa!). Bei diesem Shirt habe ich aber tatsächlich das Schnittmuster genutzt und auch mal Jersey für das Halsbündchen genommen, ich persönlich finde aber Bündchenware fällt schöner.
Alles im allen bin ich aber sehr glücklich darüber, dass ich jetzt auch Rüschen kann. Es werden sicher noch weitere solcher Shirts folgen!

Verklinkt bei:
Creadienstag, Hot, Einhornliebe,Kiddikram

Herzlich Eure  
LariLa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.